Kaffeekochen über die Heimautomatisierung

Am liebsten beginne ich meine Beiträge immer mit einem kleinen Praxisbeispiel, damit sich jeder gleich in die Situation denken kann. So auch dieses mal! 🙂

Stellt euch mal bitte vor ihr liegt Sonntag morgens im Bett und möchtet einen Kaffee trinken. Nun könntet ihr aufstehen, die Kaffeemaschine einschalten, warten bis sie aufgeheizt ist und dann die Taste drücken um Kaffee zu bekommen. Einfacher wäre es doch, man drückt eine Taste, die Kaffeemaschine wird automatisch eingeschaltet und nach beenden der Aufheizphase wird automatisch der Brühvorgang gestartet. Man muss nur noch aufstehen und den fertigen Kaffee abholen. Außerdem wird die Maschine nach 10 Minuten automatisch ausgeschaltet um Strom zu sparen.

Ich habe hier einen Spidem Trevi Chiara Kaffeevollautomaten mit einem Homematic Schaltaktor für Batteriebetrieb ausgestattet um die „Kaffekochen-Taste“ per FHEM zu betätigen. Die Stromzufuhr der Kaffeemaschine als solches wird über einen Homematic Funk-Zwischenstecker geschaltet.

ModulModul mit Relais

 

Zur Auslösung gibt es in der Küche einen Wandtaster oder eben die Möglichkeit per Smartphone das Skript über die FHEM Weboberfläche zu triggern.

Dabei passiert folgendes:

Das Skript prüft ob die Kaffemaschine „heiß“ oder „kalt“ ist. Wenn sie „kalt“ ist, wird nach dem einschalten 1:20min gewartet bis der Brühknopf betätigt wird. Ist der Status „heiß“ wird sofort der Knopf betätigt. Nach 10 Minuten wird die Maschine abgeschaltet und der Status auf „kalt“ zurückgesetzt. In FHEM sieht das ganze so aus:

Der Status wird aus dem Dummy-Device „KaffeeMaschine“ ausgelesen. Ein Watchdog läuft und schaltet nach 10 Minuten die Maschine wieder aus. „TasterKaffee“ ist der Funkaktor innerhalb der Maschine der ein „on-for-timer 1“ bekommt. Das bewirkt, dass die Kaffeekochen Taste nur eine Sekunde betätigt wird.

Das ganze sieht in Aktion dann so aus:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Kaffeekochen über die Heimautomatisierung, 5.0 out of 5 based on 1 rating

3 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag, das Thema beschäftigt mich auch gerade. Wie hast du Aktor verkabelt? Kannst du bitte den Schaltplan nachreichen? Wir haben auch eine Kaffeemaschine mit Start-Taster und der Homematic Schaltaktor würde ideal zum Steuern passen. Aber wo bekommst du die 12V Empfängerspannung her und kann man den Start-Taster direkt koppeln, oder braucht man noch ein Relais dazu?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    1. Der Taster wird über ein Relais ausgelöst, da der Homematic Schaltaktor im ausgeschalteten zustand immernoch durchgängig ist mit knapp 450 OHm. Das Relais trennt dann wirklich komplett.
      Einen Schaltplan kann ich leider nicht zeichnen… 🙂
      Hier der Aufbau für mein Garagentor: http://voizchat.de/?p=2431 Ist identisch mit dem für die Kaffemaschine.

      An den beiden oberen Pins vom Relais wird der Taster angeschlossen und bei Schaltung des Aktors durch das Relais gebrückt.

      Die 12V Spannung bekomme ich über ein zusätzliches externes Netzteil, da keine passende Spannung innerhalb der Kaffeemaschine anliegt.

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.