FHEM übersichtlich aufbauen – Raumnamen & Gerätenamen

Nachdem ich ja in meinem letzten Beitrag versprochen hatte zu zeigen wie man einen Ferraris-Stromzähler (Stromzähler mit Drehscheibe) in FHEM einbinden kann, ich aber bei der Umsetzung doch auf ein oder zwei Schwierigkeiten gestoßen bin, wird der Beitrag noch etwas auf sich warten lassen.

Stattdessen werde ich euch mal ein paar Vorschläge zeigen wie man sein FHEM sauber und übersichtlich halten kann.

Irgendwann kommt nämlich der Punkt an dem mehr als nur ein Raum ausgestattet ist, ein paar Skripte im Hintergrund werkeln und auch noch diverse zeitgesteuerte Dinge ablaufen. Ich habe mir im Netz verschiedene Seiten und Vorschläge angeschaut doch nichts hat mir so richtig gefallen.

Gerade irgendwelche „kryptischen“ Bezeichnungen für die Geräte wie z.B. „SZ.Ak.Fenster“ missfallen mir, da es zum einen die Lesbarkeit im Webinterface einschränkt zum Anderen aber technisch nicht so begabte Mitbewohner völlig von der Nutzung ausschließt.

 

Daher bin ich zu folgendem System übergegangen:

Raumnamen

  • Räume sind durchnummeriert
  • Alle Wohnräume beginnen mit 1.x_Wohnraum (z.B. 1.1_Wohnzimmer, 1.2_Schlafzimmer)
  • Alle Umwelträume beginnen mit 2.x_Raumname (z.B. 2.1_UmweltInnen, 2.2_UmweltAussen)
  • Alle Systemräume beginnen mit 9.x_Name (z.B. 9.6_System, 9.5_Schluessel)
  • Alle Skripträume beginnen mit 9.8.x_Name (z.B. 9.8.1_Steuerung, 9.8.2_Skript, 9.8.3_Dummy

Dies hat den Vorteil, dass die unterschiedlichen Devices übersichtlich und schnell wiederzufinden sind.

Ich unterscheide zum Beispiel auch zwischen einem „Skript“ und einer „Steuerung„. Wobei eine Steuerung immer eine reine zeitgesteuerte Aufgabe ist und ein Skript auch diverse externe Parameter mit einfließen lässt und wirklich „intelligent“ entscheidet.

 

Gerätenamen

Wie oben erwähnt halte ich nichts von den kryptischen Bezeichnungen die manche User gerne vergeben. Trotzdem muss der Name natürlich eindeutig sein und sollte auf den ersten Blick erkennen lassen um was es sich handelt.

  • Devices die Licht schalten heißen LichtRaumname (z.B. LichtWohnzimmer, LichtWohnzimmerKlein)
  • Rolloschalter heißen RolloRaumname (z.B. RolloSchlafzimmer, RolloBadezimmer)
  • Heizkörperthermostate heißen HeizungRaumname (z.B. HeizungBuero, HeizungBad)

Etwas komplexer wird es bei der Namensvergabe für die Skripte. Hier nutze ich den Namen des Gerätes welches geschaltet werden soll mit dem Zusatz Noti, At, Watchdog.

  • Das Skript welches das Licht schaltet wenn der Bewegungsmelder auf dem Flur auslöst heißt z.B. BewegungsmelderFlurNoti

Wozu das ganze?

Ganz einfach – Will man zentral um eine bestimmte Zeit alle Rollos runterfahren lassen geht dies mit dem Befehl „set Rollo.* off„. Dies ist bei der Programmierung übersichtlich und leicht verständlich, ohne das die Lesbarkeit der Geräte darunter leidet. Will man das komplette Licht in einem Raum schalten reicht ein „set LichtWohnzimmer.* on“. Will man in der gesamten Wohnung schalten ändert man den Befehl zu „set Licht.* on“ und so weiter.

Dies geht mit einer anderen Namensvergabe sicherlich auch, dennoch erleichtert diese Namensvergabe, meiner Meinung nach, das Arbeiten mit FHEM ungemein.

 

In den Kommentaren könnt ihr ja mal berichten wie ihr das bei euch so umsetzt, was ihr anders macht/machen würdet, wo ihr die Schwachstellen seht usw.

Ansonsten vielen Dank fürs lesen und ich hoffe das ich euch die ein oder andere Idee liefern konnte.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (4 votes cast)
FHEM übersichtlich aufbauen - Raumnamen & Gerätenamen, 5.0 out of 5 based on 4 ratings

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.