FHEM Tutorial & Anleitungen in der Übersicht

Hier findest du alle bisher veröffentlichten FHEM & Smarthome Tutorial – übersichtlich aufgelistet und aneinander gereiht. Die einzelnen Beiträge enthalten viele Code Beispiele und meistens auch ein Video, in dem sämtliche Schritte leicht und verständlich erklärt werden.

Gerade die Perl-Code Beispiele finden bei unseren Lesern und Zuschauern immer wieder großen Anklang, da eine Bearbeitung des Codes innerhalb von FHEM für viele sehr kompliziert ist, und eine gute Hilfe dabei benötigt wird.

Bisher sind etliche Tutorial und Anleitungen für FHEM und die Hausautomatisierung/-steuerung in diesem Blog entstanden.
Mit Euren Vorschlägen und Ideen habt Ihr ständig neues Futter geliefert. Was bisher alles so entstanden ist, könnt ihr in dieser Übersicht nun finden:

FHEM Tutorial Serie

Tutorials mit Bezug auf die Haussteuerung & FHEM

 

Diese Liste erweitern wir ständig für dich. Also am besten gleich bookmarken 😉

 

Einige Infos zur kostenlosen OpenSource Smarthome-Lösung FHEM:

FHEM ist in der Programmiersprache Perl geschrieben und deshalb auf einer Vielzahl von Plattformen lauffähig. 
So läuft FHEM zum Beispiel auf dem Raspberry Pi, Synology Diskstation, AVM Fritzbox!, Intel NUC aber auch normaler x86 oder x64 Hardware (Windows oder Linux Heim PC oder Notebook).

Als Basisbetriebssystem kommt häufig Linux zum Einsatz. FHEM ist aber grundsätzlich auch unter Windows und macOS lauffähig.

Programmierkenntnisse sind nur dann notwendig, wenn man komplexere Aufgaben automatisieren oder steuern möchte. Einfache Schaltvorgänge lassen sich auch ohne spezielle PERL Kenntnisse umsetzen.
FHEM ist modular aufgebaut – Das heisst, dass FHEM ständig durch eigenständige Module weiterentwickelt und erweitert werden kann. So lassen sich durch verschiedene Module zum Beispiel Hifi-Anlagen und Smart-TV in die Hausautomatisierung einbinden. Es gibt auch etliche Module die Helfer-Aufgaben übernehmen, zum Beispiel die Kosten des verbrauchten Gas zu errechnen, oder das Modul Twilight, welches den Sonnenstand errechnet.
Die beste Übersicht über alle erhältlichen FHEM-Module erhält man in der englischen Commandref. (Die Englische Referenz deshalb, weil dort auch die Module ohne deutsche „Anleitung“ zu finden sind)

Das System funktioniert mit diversen Smarthome Herstellern. Über Funkmodule, USB-Sticks oder LAN-Gateways lassen sich viele verschiedene Hersteller in einem System vereinen, so dass man, beispielsweise, nicht daran gebunden ist alles von Homematic zu verbauen.
Man kann so zum Beispiel die Lichtschalter von Homematic verbauen und die Heizkörperthermostate von MAX! und trotzdem alles über die einheitliche Oberfläche steuern.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.